Ihre Region und Sprache wurde automatisch ausgewählt. Sie können diese jederzeit im Menü der Seite ändern.
Amerika | Deutsch

Transparente Kunststoffplatten
Abriebfestigkeit



alternative


Kompletter Artikel (PDF)


Transparente Kunststoffplatten sind aufgrund ihres Leichtgewichts sowie der hohen Gestaltungsflexibilität besonders attraktiv und finden unter dem Namen „organisches Glas“ in vielen unterschiedlichen Bereichen Anwendung, wie z.B. für Lärmschutzwände, Gartenhäuser, Sportarenen, Lichtkuppeln, Solarzellenplatten oder Überdachungen für Bushaltestellen. Auch wurden Festigkeit und Stoßbeständigkeit von Acryl (PMMA) und Polykarbonat (PC) Platten optimiert, sodass der Anwendungsbereich erweitert wurde: vom Gebrauch bei Sicherheitsund Architekturverglasungen bis hin zu Automobil-, Flugzeug-, Yachtoder Wohnwagen-Anwendungen. Abhängig vom Einsatzgebiet sind die Anforderungen an die Transparenz der Kunststoffplatten sehr unterschiedlich und müssen objektiv kontrolliert werden – oftmals gemäß sehr strengen Spezifikationen.

Temperature-Influence-590x590.jpg





Einfluss der Materialeigenschaften


Platten für den Außenbereich müssen extremen Wetterbedingungen standhalten und erfordern eine hohe Stabilität über eine lange Lebensdauer. Ein Beispiel ist PMMA, das typischerweise bei höheren Temperaturen zunehmende Trübung aufweist und somit nur begrenzt für Fahrzeugverglasungen eingesetzt werden kann, da eine geringe Trübung eine wesentliche Sicherheitsanforderung ist. Aufgrund kontinuierlicher Materialentwicklung wurde diese Eigenschaft verbessert mit dem Ergebnis eines optimierten PMMA Kunststoffs mit geringer Temperaturabhängigkeit, was ideal für den Gebrauch bei Automobilanwendungen ist, wie z.B. bei Heckscheiben.


Abriebfestigkeit


Ein kritisches Verhalten von Kunststoffmaterialien ist deren eingeschränkte Abriebfestigkeit, welche in vielen Anwendungen Modifikationen des Polymers oder eine geeignete Beschichtung erfordert. Eine weit verbreitete Methode zum Prüfen der Abriebfestigkeit ist der sogenannte Taber Test gemäß ASTM D1044. Dabei wird die Probe bei definierten Bedingungen unter Schleifscheiben gedreht. Nach einer bestimmten Anzahl an Zyklen wird die Trübung gemessen. Um wiederholbare und repräsentative Ergebnisse sicherzustellen, wird die Probe in einen Halter eingespannt, damit die Abriebspur sich genau im optischen Strahlengang des haze-gard i befindet.

In der rechten Grafik werden Abriebergebnisse von verschiedenen, unbeschichteten PMMA Typen gezeigt, die für Verglasungen von öffentlichen Bauten und Sportarenen verwendet werden.
Taber-Abrasion-590x590.jpg
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand!Anmelden